TV Schiltach startet in seine letzte DTL-Saison

  • Drucken

Struktureller und altersbedingter Umbruch zwingt zum Ende eines Kapitels

Das VEGA Turnteam hat in den vergangenen elf Jahren viele spannende Begegnungen erlebt. Unvergessen bleibt der Höhepunkt mit der Zweitligameisterschaft 2019 und dem unfassbar knapp verpassten Aufstieg in die 1. Bundesliga. In der Relegation gegen die Eintracht Frankfurt unterlagen die Kinzigtäler erst im Stechen – dem sogenannten „Sudden Death“. Im starken Kontrast steht die Saison 2020, in der nach nur zwei Wettkämpfen der coronabedingte Abbruch kam.

Nun soll nach dem zwölften Jahr ganz Schluss sein. Denn mannschaftsintern haben bereits mehrere Athleten ihr Interesse an einem turnerischen Ruhestand bekundet. Hinzu kommt ein bevorstehender Umbruch im Männerbereich des TV Schiltach, der aufgrund der vorherrschenden Mannschafts- und Altersstruktur notwendig ist. Die Verantwortlichen vom VEGA Turnteam sowie dem TV Schiltach haben sich dann schweren Herzens dazu entscheiden, in die letzte DTL-Saison zu starten. Diese Um- und Neustrukturierung will der langjährige Hauptsponsor VEGA, derzeit noch Namensgeber des 1. Herrenteams, weiterhin begleiten.

Bevor es allerdings zum endgültigen Abschied kommt, stehen noch einige hochklassige Wettkämpfe auf dem Plan. Vier davon in der heimischen Sporthalle „am Kaibach“ – der erste am Samstag, 02.10. um 16 Uhr, gegen den TSV Buttenwiesen. Die Zuschauer haben damit also noch vier Mal die Chance, Bundesligaturnen in Schiltach zu erleben. In dieser letzten Saison will die Mannschaft mindestens den Klassenerhalt, im besten Fall sogar eine Top-3-Platzierung erreichen. Absoluter Top-Favorit auf die Meisterschaft ist der mit bayrischen Kaderathleten bespickte TSV Pfuhl. Zum erweiterten Kreis zählt Exquisa Oberbayern, die mit dem Wettkampf in der Schiltacher Sporthalle am 13.11. den Schlusspunkt in der Abschiedstour der Flößerstädter markiert.

Die Mannschaft um Chefcoach Jörg Behrend und Co Andreas Feigel startet nahezu unverändert zum Vorjahr in die Abschiedssaison. Der letztjährige Neuzugang Viktor Weber von Nord-Vizemeister TSG Grünstadt kommt damit genauso zum Einsatz, wie der langjährige Kern bestehend aus Tom und Pit Nakic, Lion Sundermann, Timo Armbruster, Alexander Hellmold und Manuel do Rosario. Komplettiert wird das Team von Jakob Hofmann, Johannes Kastler und den internationalen Top-Turnern Milad Karimi aus Kasachstan, Luka van den Keybus aus Belgien und die beiden erst 18-Jährigen Schweizer Jugendnationalturner Florian Langenegger und Luca Giubellini. Der Ukrainer Vladyslav Hryko kommt nach Kreuzbandriss und gut überstandener Knie-OP leider für keinen Einsatz in Frage.

Der Auftakt gegen den KTV Ries am kommenden Samstag um 16 Uhr stellt eine erste Standortbestimmung für das VEGA Turnteam dar. Die Rieser sind für die Gäste schlagbar, aber wie fast alle Mannschaften in diesem Jahr schwer einzuschätzen. Besonders die Trainingsbedingungen während der Vorbereitung kommen für das tatsächliche Leistungsvermögen zum Tragen. Wie gut die Nördlinger Mannschaft eingestellt ist, lässt sich also erst zum Wettkampf abschließend klären. Das VEGA Turnteam fühlt sich jedenfalls gut gewappnet für diese erste Aufgabe und hofft auf einen siegreichen Start in ihre Abschiedssaison.

Wichtige Info für alle Auswärtsfahrer: Zuschauer müssen ihr Ticket reservieren und zudem einen 3G-Nachweis mitbringen. Weitere Infos zur Buchung gibt es hier. Für alle anderen gibt es auch dieses Mal wieder einen Livestram auf Sportdeutschland.tv.